Workshops und Schulungen

Sie wollen weitere Barrieren in Ihrem Betrieb, Einrichtung, Praxis… abbauen? Wir arbeiten mit Ihnen an Konzepten, wie Sie Barrieren leichter entdecken und abbauen können.

Mit einem Gütesiegel wollen wir positive Beispiele in der Versorgungslandschaft und Freizeitbereich in Gießen und Umland herausloben, bei denen die Ansprüche von benachteiligten Personengruppen und Menschen mit vielfältigen kulturellen und sprachlichen Hintergründen Berücksichtigung finden. Es zielt darauf ab, einen konkreten Beitrag zum diskriminierungsfreien Umgang mit möglichst allen Menschen  zu leisten.

Bei Barrieren denken sicherlich die meisten Menschen zuerst an Hindernisse für Rollatoren, Kinderwagen oder Rollstühle. Aber es gibt durchaus auch Hindernisse, die nicht gleich offensichtlich sind:

Das können schlecht ausgeleuchtete, kontrastarme Räume sein, in denen sich Menschen mit Seh-Einschränkungen schlecht orientieren können. Es kann auch die falsche Anrede für Trans*Personen sein. Manchmal wird ein Gespräch mit der Assistenz- oder mit der übersetzenden Person geführt anstatt mit der Person, die eigentlich ein Anliegen hat. Es gibt zudem Menschen, die nicht oder nur wenig lesen können. Viele sind auf leichte oder einfache Sprache angewiesen.

Als Aidshilfe Gießen waren wir an der Entwicklung des Schulungsprogrammes für das Gütesiegels „Praxis Vielfalt“ der Deutschen Aidshilfe beteiligt. Dieses wendet sich insbesondere an Mediziner*innen und Praxispersonal. „Stadt mit Plan“ unterstützt dies und möchte  ähnliche Konzepte auf weitere Bereiche übertragen.

In unseren Workshops wollen wir für diese Thematiken sensibilisieren und durch Stärkung von Diversity-Kompetenzen Barrieren weitestgehend aus dem Weg räumen. So soll gesellschaftliche Teilhabe möglichst allen Menschen, die das möchten, ermöglicht werden.